„Vü zu guat zum oafoch Wegrenna. Vü zu guat – i dadat nia wos an dir ändern“ - Sich auf jemanden einzulassen, braucht Mut. Angst davor All-in zu gehen, verletzt zu werden und was Besseres zu verpassen, muss man aushalten. Mit seiner vierten Single „Vü zu guat“ nimmt Dominik Gassner seine Zuhörer:innen in gewohnter Kopfkino-Manier mit in die Lebensphase zwischen Daten und etwas Ernstem. Einfach geradeaus gehen und nicht nach links und rechts abbiegen, denn: Weglaufen ist simple. Bleiben nicht.

Was an einem kühlen bedeckten Tag am Klavier in Berlin begann, entwickelte sich gemeinsam mit seinem Produzenten Kurt Stolle zu einem Track mit Good-Vibes-Garantie. Geschrieben hat der 25-jährige Newcomer den Song mit Singer-Songwriterin Revelle. 

„Wenn man sich dazu entscheidet jemandem eine Chance zu geben, muss man seine Beziehungs-Ideale überdenken und mit den Macken und Makeln des anderen umgehen lernen.“

Seine Produktionen schreien nach „Berlin“ und seine Sprache – die ist eben genau so, wie sie ist. Seiner musikalischen Linie bleibt Dominik Gassner auch bei seiner vierten Single treu: Mundart im Urban Sound. Deutschpop im Dialekt. Tradition im Modernen. „Vü zu guat“ ist mit seinem eingängigen Chorus der perfekte Soundtrack für sonnige Herbsttage und ist ab 15.10.2021 auf allen Streaming- und Downloadportalen erhältlich.

Bildschirmfoto 2021-10-04 um 12.29.43.png

Single „Vü zu guat“ VÖ 15.10.2021

INSTAGRAM